ARCHIV

Uraufführung mit Perla Canzone

5/18/2018

Der Komponist, Organist und Pianist David Kobelt hat für die Musikalische Pfingstnacht in der Kirche Netstal ein neues Werk für das Gesangstrio Perla Canzone, mich und meine Viola und Orgel komponiert! Die Uraufführung des Pfingstlieds "Gottes Geist" hat grosse Freude gemacht, ebenso wie die übrige abwechslungsreiche Musikfolge - von Klassik, Romantik bis hin zu Jazzigem. Und das Zusammenspiel mit diesen charismatischen Musiker/-innen ist einfach unvergleichlich.

Ein Abend mit Remo Largo

Am Freitag, 23. März, um 20 Uhr lädt der Verein kulturzyt in die Landesbibliothek Glarus zu einem Abend mit Remo Largo ein. In seinem neusten Buch: "Das passende Leben" erklärt der langjährige Professor für Kinderheilkunde und Erfolgsautor ("Babyjahre" /"Kinderjahre" / "Schülerjahre") wie man ein Leben führen kann, das einem entspricht - und dies in Übereinstimung und Solidarität mit unserer Mitwelt. Es sind über hundert Personen erschienen, der interessante Abend verging wie im Fluge.

Mehr: auf Glarus 24 www.glarus24.ch/Glarus.glarus+M576272fdbed.0.html.  

Bildergalerie www.dropbox.com/sh/z9y7j7aho23w9tj/AACH6wjlq28YEfhbx4H8b9P1a?dl=0

Saison 2017/18 der Kulturgesellschaft Glarus

Die  bald 100-jährige Kulturgesellschaft Glarus hat an ihrer Hauptversammlung vom 23.Juni auf ein gelungenes Jahr voller Highlights zurückgeblickt: Durchwegs hochkarätige Musiker, Schauspieler und Comedians gastierten an 13 Veranstaltungen. Für mich als Mitarbeitende des Musikressorts war es eine besondere Freude, Schuberts Winterreise (mit Tenor Werner Güra), das Klaviertrio Wanderer und den Geiger Renaud Capucon live in Glarus erleben zu dürfen! Nach der Versammlung wurde eine Kurzgala mit dem Ausnahme-Akkordeonisten Srdjan Vucasinovic geboten: Ein Feierwerk der Virtuosität und ein atemberaubender Ritt durch verschiedene Zeiten und Stile; von Scarlatti über Tango bis zu osteuropäischer Volkmusik! Und die neue Saison verspricht wiederum Aussergewöhnliches und Hochkarätiges: www.kulturgesellschaft-glarus.ch

Ferien - ein heisses Thema...

Nach den gelungenen Tagen der Offenen Tür in unserem gemeinsamen Büro Ende März, luden Textkammer und Menzi-Coaching am Donnerstag 22.Juni, 19.30 Uhr in den Spielhof 18, Glarus zu einem Themenabend ein.

Hierbei ging es humorvoll und informativ um das heisse Thema "Ferien: Stress oder Spass?" Ich las hierzu drei meiner Kolumnen aus dem wahren Leben, meine Kollegin, GPI-Coach Yasemin Menzi, hat mit ihren Ausführungen zu den "Vier Grundrichtungen der Persönlichkeit" manches Aha-Erlebnis ausgelöst. Vielen Dank für Ihren und Euren Besuch, es hat Freude gemacht! Und der Themenabend im Januar 2018 ist schon in Planung. Thema: "Darf's mal was Neues sein?" Lassen Sie sich überraschen...!

Glarner Autoren am Sechseläuten

2017 ist Glarus Gastkanton beim Zürcher Sechseläuten! Die Organisatoren hatten ein verlockendes Programm für alle Sinne und alle Altersstufen zusammengestellt. Am Sonntag, 23. April, dem Tag des traditionellen Kinderumzugs lasen Glarner Kinderbuchautoren im Lindenhof-Zelt aus ihren Büchern. Passend zum Frühlingserwachen war ich um 10.30 Uhr mit einer Lesung aus "Zwerg Bartli und die Melodie des Sommers"  dabei. Wie schön, den kleinen und grossen Besuchern die märchenhafte Bergwelt in Braunwald nahezubringen! Auch Dan Wiener, Autor der "Riesen-Riesengeschichte" und Roger Rhyner, legendärer Erfinder des Geissbock Charly, lasen Sonntagvormittag; am Samstag  waren Tim Krohn, Perikles Monioudis,  , Emil Zopfi, Eveline Hasler und Betty Legler da. 

Konzert mit Beethoven und Schostakowitsch

Schon Geschichte: Am 1. April wurde in der Kirche Ennenda mit dem frühlingshaften 1.Streichquartett von Dimitri Schostakowitsch und dem temperamentvollen Streichquartett Op. 18 Nr. 6 von Ludwig van Beethoven die Frühjahrsmüdigkeit fortgeblasen.  Unser Streichquartett Notabene hat sich sehr über alle Besucher gefreut und auch gerne noch - passend zur Jahreszeit - das "Flower Duet" (aus der Oper "Lakmé) von Leo Delibes als "Encore" gespielt. Wir sind in unserer nun 17-jährigen Quartett-Geschichte um eine schöne Erfahrung reicher. Am selben Ort hatten wir im Herbst 2000 unseren öffentlichen Auftritt. Nun sind wir gespannt auf die Zukunft. Mehr zum Ensemble 

Kunst im Landvogthaus Nidfurn

Armin Trinkl, Kunstschaffender und Miteigentümer des Landvogthaus Nidfurn, zeigte vom 26. November 2016 bis 31. März 2017 in den historischen Räumen neue, expressive Gemälde. Philosophische Fragen, aktuelle Themen, und immer wieder Menschen und ihr Leben: Was Armin Trinkl zum Nachdenken bringt, findet sich auf seinen Gemälden wieder. Flüchtlingsströme, die Verwüstung der Erde durch Menschen, die Buchsbaumzünslerplage und mehr. Auf der Rückseite der antiken Bilderrahmen befindet sich Überraschendes...!  Infos: www.landvogthaus.com  Ausstellungsflyer Zeitungsvorschau

Tag der Offenen Tür im neuen Office

Wir freuen uns, dass wir am 24. und 25. März 2017 über 80 Besucher/-innen in unserem neuen, lichtdurchfluteten Office im Spielhof begrüssen durften. Bei interessanten Gesprächen, Musik, Lesungen und Inputs zu den Grundrichtungen der Persönlichkeit vergingen die rund zehn Stunden wie im Flug... Wer es noch gesehen hat oder noch mehr dazu wissen will, was hier stattfindet: Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Swantje Kammerecker & Yasemin Menzi

Pierre Haefelfinger stellt neue Slidepictures aus

Aus seinen Werken kann sich jeder selber ein Bild machen: Slidepictures sind das "Markenzeichen" des Glarner Künstlers Pierre Haefelfinger. Aus der grossen Vielfalt fast 300 solcher Bilder hat er nun 60 ausgewählt, die in einer grossen Ausstellung im Kantonsspital Glarus von Ende Oktober 2016 bis Ende Februar 2017 präsentiert werden. In den neuen Werkgruppen experimentiert er u.a. mit Naturfarben der Aborigines, mit Teppich-Mustern von Bauhauskünstlerinnen und mit Motiven von randständigen Figuren. Mehr: Presseartikel zur Ausstellung in der Südostschweiz Glarus, in der Glarnerwoche sowie: Kunst im Kantonsspital Glarus

Nils und Beatrice - die Gewinner von GL schreibt!

Der Schreibwettbewerb vom Oktober 2016 "Glarus schreibt" hat wieder etliche neue Schreib-Talente hervorgelockt! In der Kategorie Kinder gewannen Nils und Beatrice (beide 11, siehe Bild) als Hauptpreis einen Workshop "Schreibglück" im Jungen Literaturlabor Zürich bei Schreibstrom. Dort verbrachten sie mit 5 anderen Kindern und Schreibprofi Svenja Hermann einen wunderbaren Vormittag. Die übrigen Teilnehmer/-innen waren am 21. Januar zum einem Schnupper-Workshop in die Textkammer eingeladen. Anhand interessanter Gegenstände und schöner Wörte liessen sie sich zu tollen Texten inspirieren.

Kulturgesellschaft Glarus: Piano und Pantomime begeistern

Zauberhaft, poetisch, virtuos: Pianistin Shani Diluka und Pantomime Carlos Martínez haben Donnerstagabend 10.11. 2016 in der Aula Glarus auf Einladung der Kulturgesellschaft Glarus gastiert. Mit Tönen und Bewegungen malten sie Bilder, ergänzten und inspirierten einander, aber hörten sich auch gegenseitig bei den Solo-Nummern zu. Von der stillen minimalistischen Geste bis hin zu temporeichen Nummern erlebte das Publikum immer wieder Überraschendes. Am Ende der Fantasiereise kamen sie wieder in der Realität an:  Da zappte sich der Pantomime snackend durch diverse „Fernsehsender“, die in abrupten (Stil-) Wechseln vom Piano brillant dargestellt wurden.

Erfolgreiche Benefizaktion vom Schreibclub Glarus

An der Stadtglarner Shopping Night vom 9.9.2016 haben die jugendlichen Mitglieder des Schreibclubs Glarus ihre selbst verfassten Geschichte und Gedichte für einen guten Zweck ans Publikum in der Fussgängerzone Glarus und bei Bücher Baeschlin verkauft. Auch in den folgenden Wochen lief die Aktion weiter, sodass schliesslich am Mittwoch, 9.11., ein Erlös von 1111,10 Franken ans HPZ (Heilpädagogische Zentrum) Mollis übergeben werden konnte. Hier wird er eingesetzt, um für Kinder mit einer Behinderung Freizeitprogramme zu gestalten. Beim gemeinsamen Zvieri mit Kuchen und Tee genoss man noch das Zusammensein. Und zum Schluss wurden auch die letzten übrig gebliebenen, von den anfangs über 200 in Geschenkrollen verpackten Texten des Schreibclubs Glarus, noch an die Kinder im Haltli verschenkt. Über die Aktion hat im Vorfeld das Fernsehen Tele SO berichtet: https://dl.dropboxusercontent.com/u/54988581/Schreibclub.mp4

Glarus schreibt!

Am 7. Oktober 2016 ging die zweite Auflage des Schreibwettbewerbs mit einem Teilnehmenr-Rekord in der Landesbibliothek Glarus über die Bühne. Die Sieger heissen: Beatrice Burk (11), Nils Weber (11), Oona Zambelli (12) sowie bei den Erwachsenen Jeremias Landolt, Laura Oberholzer, Simone Weber und  Esther Koroma. Esther hat nicht nur die Jury beeindruckt mit ihrem Text "Man weiss es nicht", sondern auch den Publikumspreis errungen! Die Gewinner dürfen Schreibworkshops im JULL (Jungen Literaturlabor Zürich) bei Svenja Hermann von www.schreibstrom.ch und in Bad Zurzach bei Sybil Schreiber & Steven Schneider besuchen. Urkunden gabs für alle, den KIndern wird ein Schnupperschreibkurs offeriert. Mehr: Presseartikel und www.kulturzyt.ch

Katja Alves begeistert mit Familienlesung am 1.Juni

Würdige Finissage für das Kulturzyt-Programm des 1.Halbjahrs: Am Tag des Kindes beehrte Kinderbuchautorin Katja Alves das Revier Ennenda. Die Lesung ihres Buches "Ich und der weisse Pudel...und Luis gehört auch dazu" sowie Kostproben aus ihrem "Silikwis" (beides erschienen im Glarner Baeschlin Verlag) begeisterten das junge Publikum. Weiter gings mit lässigen Spielen draussen vor dem Familienzentrum und einem Znacht - beides ermöglicht durch Unterstützung vom Verein Tagesfamilien Glarnerland und dem Revier-Team.

Grandioser Paarlauf

Bis auf den letzten Platz besetzt war am Freitag 20.5. der Saal im Glarnerhof. Eingeladen hatten der Verein kulturzyt und die Buchhandlung Baeschlin. Eine gute Stunde lang brachte das Starkolumnisten-Paar der Coop-Zeitung Sybil Schreiber und Steven Schneider das Publikum mit ihrem Programm „Spesen einer Ehe“ auf Touren. Feurig, nachdenklich, selbstironisch und immer genau auf den Punkt: So präsentierten sie ihre Alltagserlebnisse. Obs um Familien-DVD-Abende, Reisevorbereitungen, Weihnachtsplanungen, vergessliche Ehemänner, telefonierende Ehefrauen, Versicherungsabschlüsse oder die schönste Nebensache der Welt geht – überall ist mit Zündstoff zu rechnen! „Auch nach zwei Jahren ist dieses Programm noch ein Renner“, so die Autoren. Sie überraschten den Veranstalter kulturzyt mit einem speziellen Geschenk: Das letzte Exemplar des nun vergriffenen gleichnamigen Buches „Spesen einer Ehe“ wurde vom ganzen Auditorium signiert und kulturzyt übergeben!

Move Dance Show im April 2016

Am 2. , 29. und 30. April fand in der Aula Glarus eine grosse Tanzshow statt:  An die zweihundert Mitwirkende der Tanzklassen von Move Dance Mollis (von den Jüngsten im Vorschulalter bis zu jungen Erwachsenen, welche zu bereits im Halbfinal oder Finale der Schweizer Meisterschaften mittanzten) zeigtem eine grosse stilistische Palette von Ballett, Jazzdance, über Breakdance bis zu pantomischen und akrobatischen Einlagen, schön inszeniert durch fantasie- und kunstvolle Kostüme und  Beleuchtung.     

Schönmatt - vor Lachen schachmatt!

Poetisch-politische Comedy vom Feinsten: Am Freitagabend 1.April lud "Ds Dritt Programm" der Kulturgesllschaft Glarus in den Saal des Schwert Näfels. Das preisgekrönte Duo "Schön & Gut" alias Anna-Katharina Rickert und Rold Schlatter zeigte den vierten Streich seiner erfolgreichen Comedy-Serie. Diesmal gings um turtelnde Gemieinden, Gemeindepräsidenten, Dörfler und menschelnde Meisen.  Bitterböse und urkomisch - rette seine Lachmuskeln, wer kann!  

Konzert am Gründonnerstag

Unter der Leitung von Nicola Brügger musizierten am Gründonnerstag um 20 Uhr in der Kirche Mitlödi ein Frauenchor der Glarner Musikschule mit Solistinnen, das junge Streicherensemble Contrappunto und das Streichquartett Notabene, sowie Martin Zimmermann (Orgel) und Martin Egert (Kontrabass) . Für unser Streichquartett Notabene eine wunderbare Gelegenheit, junge Musiker/-innen zu begleiten, welche ihren Part sehr gut meisterten. Eindrücklich auch die Musik: Der Komponist Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) erhielt von einer Klostergemeinschaft in Neapel den Auftrag für die Vertonung des mittelalterlichen Gedichts „Stabat Mater“, welches die Mutter Jesu im Schmerz um den Gekreuzigten besingt. Es entstand in den letzten Wochen seines kurzen Lebens. Die tief empfundene  musikalische Klage und Anbetung hat bis heute nichts von ihrer Popularität verloren!

Sinfoniekonzert des Glarner Kammerorchesters mit gelungener Uraufführung

Zum 40. Orchesterjubiläum gabs am 12.3. ein Sinfoniekonzert mit Uraufführung in der Aula Glarus - erstmals erklang Alfred Schweizers "Musik für Klavier zu vier Händen und Streichorchester". Das transparente Spiel der Klavier-Solisten Vilma und Daniel Zbinden begeisterte, und mit schwungvollem Dirigat leitete Reto Cuonz das Glarner Kammerorchester. "Die Vielfalt der Musik von der Ouvertüre über das Konzert bis zur Sinfonie verlangte alles und zeigte die Früchte einer jahrelangen Aufbauarbeit", so Fridolin Jakober in der Südostschweiz Glarus. Bild: Rudolf Etter

Konzert-Kritik vom 14.3. Südostschweiz     Textheft zum Konzert

Standing Ovations am Regierungskonzert

2/25/2016

Seit über 70 Jahren veranstaltet die KULTURGESELLSCHAFT GLARUS im Auftrag der Glarner Regierung jeweils ein hochkarätiges Regierungskonzert mit Berufsorchestern und hervorragenden Solisten. Am 26. Februar war es in der Aula Glarus wieder soweit: Unter grossem Erfolg gastierten die Kammerphilharmonie Graubünden unter Leitung von Evan Christ und der Klarinettist Fabio di Càsola. Das Programm GANZ MOZART umfasste dessen berühmtes Klarinettenkonzert, die Sinfonie Nr.21 in A-Dur, und das Divertimento Nr.11.

Zeitungsvorschau Regierungskonzert    Vorschau Klarinettenkonzert & Interview Solist  Konzertbericht

Fragen an der Tür zum Jenseits - ein unvergesslicher Abend mit Monika Renz

Am 25.2. bot der Verein kulturzyt in Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Glarus und Baeschlin Bücher einen VortragsabeZnd mit Dr. Dr. Monika Renz. Die Fachfrau zum Thema Sterbeforschung und Sterbebegleitung referierte zum Thema "Was ist gutes Sterben ? - Das Ich stirbt in ein Du hinein. "Als Musiktherapeutin, Theologin und Psychotherapeutin zeigte sie einen spannenden interdisziplänen Zugang zum Thema. Die Veranstaltung sprach ein grosses Publikum an - Fachleute und interessierte Laien. Zeitungsbericht zum Anlass. Mehr Infos: www.monikarenz.ch

Erfolgreiche Glarner Premiere des Dornbusch-Quintetts

Kriminelles, Humoristisches, Tierisches – das Dornbusch-Quintett begeisterte am 21.März im vollbesetzten Soldenhoffsaal Glarus. Bekannte Lieder wie „Erlkönig“, „Mackie Messer“ oder „Der Tod und das Mädchen“ waren neu arrangiert zu hören, russische und spanische Kinderlieder wurden mit verspielten Masken und Requisiten dargeboten. Moses Kobelt, der am Klavier mit dem stilistisch vielseitigen Kontrabassisten Christian Hamann neue eigene Jazzstücke spielte, beeindruckte als talentierter Komponist. Die Stimmen von Viviane Hasler und Schoschana Kobelt waren Glanzlichter, Dominique Müller begleitete mit Piano und Akkordeon. Die szenische und Lichtregie von Martin Kobelt-Wanzenried bezauberte ebenfalls. www.dornbuschquintett.ch

Veganer Starkoch bei "kulturzyt"

29. Januar in Glarus: Grossandrang am Vegan-Abend mit Kochbuchautor Philip Hochuli!

Glarmer und Auswärtige geniessen die attraktive Kochshow und Degustation von frisch zubereiteten Snacks, nebenher gibt es viel Wissenswertes über vegane Produkte und Küche zu erfahren. Zum Gelingen trugen auch bei: Das jugendliche Trio "Fly" (Jana Hürlimann, Yanis Dirnberger, Florian Wiederkehr), der Bioladen Ulme Glarus, der Veganerbund Glarus-Linth.  Der Verein kulturzyt dankt der Buchhandlung Baeschlin für das Gastrecht und die logistische Unterstützung! Philip Hochulis Kochbücher: www.philiphochuli.com  Veranstaltungsdetails hinzufügen.

 

INTERVIEW SÜDOSTSCHWEIZ ZUM ANLASS

Weihnachtskonzert in der Stadtkirche Glarus

Eine einzigartige Stimmung und grossartige Musik: Am 12.Dezember 2015 um 18 Uhr findet in der Stadtkirche Glarus das von Christoph Kobelt komponierte "Weihnachtskonzert bei Kerzenlicht" statt - fast 100 Aufführungen gab seit der Entstehung im Jahr 1977! Unter der Leitung von David Kobelt und Moses Kobelt wirken mit: Der Glarner Singverein, die Kantorei Niederurnen, das Vokalensemle Michael Kobelt, der Jugendchor der Kantorei Niederurnen, vier Ensembles von Streichern, Holz- und Blechbläsern, sowie Glocken; zwei Orgeln (Emanuele Jannibelli, Jakob Strebi). Gesangssoliten: Gundhild Alsvik-Lang, Corinne Gabriel, Raphael Jud; Lektor: Hansruedi Forrer. Eintritt frei, Kollekte. Die Kirche wird sicher voll, ab 17.15 Uhr ist Türoffnung! Mehr Infos: www.tonatelier-kobelt.eu

 

BILDERGALERIE   ZEITUNGSVORSCHAU   ZEITUNGSBERICHT  INFOS ZUR MUSIK 

 

 

Adventslesungen des Schreibclubs Glarus

Buchvernissage: "Adventsgeschichten vom Schreibclub Glarus"

Am 5., 12., 19. Dezember 2015 je um 17 Uhr lesen Sofia, Beatrice und Ladina, die drei Jugendlichen des Schreibclubs Glarus aus ihren Geschichten. Mit Live-Musik und Apéro; Dauer ca. 40 Minuten. Jung und Alt willkommen. Eintritt frei, Bei Baeeschlin Bücher, Hauptstrasse 34, 8750 Glarus 

 

 

"E Reis id Nullziit": Erster Glarnerdeutsch-Roman erschienen!

Er ist der Experte für Glarnerdeutsch, schreibt Mundart-Kolumnen in der Zeitung, verfasste ein Lehrbuch zum Erwerb der Glarner Mundart und hat im Oktober 2015 einen ganzen Roman auf Glarnertüütsch herausgebracht: Hans Rhyner-Freitag (hier im Bild mit seiner Frau Tiidi, dem Illustrator Pierre Haefelfinger und Verlegerin Gaby Ferndriger). Ein toller Plot, witzige Erzählideen, wunderbar klangvolle Mundart: kurzum höchster Lesegenuss! Und für mich wars als Glarnertüütsch-Immigrantin eine grosse Ehre, das Vorwort schreiben zu dürfen. Buch bestellen 

Neues Kinderbuch: "Ich und du, wir fahren Ski"

Das neue, fröhlich illustrierte Kinderbuch aus dem Baeschlin Verlag zum Thema Skifahrenfahren und Skischule ist da. Am 4.11. gab es am Nachmittag eine Buchvernissage für die Kinder, am Abend eine mit Musik begeleitete Lesung für die Erwachsenen. Herzlichen Dank für die fachliche Beratung und wunderbare Zusammenarbeit an die Glarner Ski-Legende Vreni Schneider, sowie an die bewährte Illustratorin Katarina Pozorova! (Bild: Hans Speck) Buch bestellen

Please reload

  • facebook

Textkommunikation & Kulturprojekte     Dr. Swantje Kammerecker     055 650 16 49     mail@textkammer.ch